Rohrförderer

Stangen- und Rohrmaterial im Abmessungsbereich zwischen 400 - 2.000 mm lässt sich in der Regel nicht mehr als Schüttgut zuführen. Werkstücke in dieser Dimension erfordern eine manuelle, lagerichtige Einlage in ein Speicher- und Vereinzelungssystem.

Durchmesser an Durchmesser liegend werden die Rohre aus dem Fördererbunker gezogen, wobei sie entweder auf Mitnehmerleisten oder in Kettentaschen vereinzelt aufgenommen und aus dem Bunker abgezogen werden.
Hinter der Umlenkung rollen die Rohre je nach Kundenanforderung entweder in ein Bereitstellungsprisma oder eine Ausrichtstation, in die z. B. eine optionale Schweißnahterkennung integriert werden kann.

Die NSM-Rohrzuführungen können mit einem Pushersystem mit seitlichem Anschlag oder auch mit beidseitig einstellbaren Bunkerinnenwänden geliefert werden.